Dieses Rezept ist eine Abwandlung vom schnellen Vollkornbrot mit Hefe, das ich auch schon auf diesem Blog veröffentlicht habe.

Als Getreide habe ich diesmal frisch gemahlenen Dinkel gewählt, der wirklich wunderbar mit den Sonnenblumenkernen, Chiasamen und dem Buchweizen harmoniert.
Besonders die Chiasamen sind eine tolle Sache im Brot. Sie quellen schön auf, machen das Brot extra fluffig und sorgen für das gewisse Extra im Geschmack und in der Konsistenz! 🙂

Chia-Dinkel-Vollkornbrot

Vorbereitungszeit15 Min.
Zubereitungszeit1 Std.
Arbeitszeit1 Std. 15 Min.
Gericht: Breakfast, Snack
Land & Region: Deutschland, Europa
Portionen: 1 Brot
Kalorien: 150kcal

Zutaten

  • 500 g Weizen-, Dinkel- oder Kamutmehl am besten frisch gemahlen
  • 250 g Saaten & Nüsse deiner Wahl
  • 2 EL Essig
  • 1 EL Honig
  • 2 TL Steinsalz
  • 500 ml lauwarmes Wasser
  • 1/2 Würfel Hefe (21g) oder 1 Pckg. Trockenhefe

Anleitungen

  • Hefe direkt im laufwarmen Wasser auflösen (Ich nehme dazu einfach einen Shaker. Mit einem Löffel klappt es aber auch gut).
  • Das Mehl mahlen und anschließend alle trockenen Zutaten in eine Schüssel geben. Nun unter Rühren (Küchemaschine oder Handrührgerät mit Knethaken) das Wasser mit der Hefe, den Essig und Honig hinzugeben und zu einer homogenen Masse kneten.
  • Den fertigen Teig in eine Kastenform geben. Am besten einfetten oder mit Backpapier auslegen. Das Brot in den kalten (!) Backofen stellen und für 1 Stunde bei 200°C Ober-/Unterhitze backen.
  • Anschließend das Brot auf ein Gitterrost stürzen und mit einem sauberen Küchentuch abgedeckt abkühlen lassen.

Ganz wichtig: Den Essig nicht vergessen! Die Säure verbessert die Teigbeschaffenheit, festigt die Struktur und vergrößert das Volumen. Anstatt dem Essig kann man auch Zitronensaft nehmen.Der zweite wichtige Punkt betrifft das Backen: Umluft trocknet das Brot zu stark aus, also immer  unbedingt Ober-/Unterhitze verwenden!

    Notizen

    optional: lasse den Teig etwas gehen, bevor du ihn in den Backofen schiebst. So kann die Hefe ein bisschen arbeiten und das Brot wird bekömmlicher.