Wer sich glutenfrei ernähren möchte, steht vor der besonderen Herausforderung gesunde Lebensmittel zu finden. Die meisten glutenfreien Backwaren bestehen hauptsächlich aus Maisstärke – also „glutenfreies Weißmehl“ sozusagen. Ganz zu schweigen von diversen Zusatzstoffen und Fabrikzucker. Aber es geht auch anders!

Mein Lieblings- glutenfreies Brot besteht aus Naturreis, Hirse, Buchweizen & Sonnenblumenkernen.

Meine super schnelle Variante kommt ganz ohne Gehzeit aus. Optional könnt ihr den Teig nach dem Kneten aber auch etwas gehen lassen.


Ist Hefe glutenfrei?

Konventionelle Hefe wird mit Melasse „gefüttert“ während Bio-Hefe i.d.R. mit glutenhaltigem Getreide hergestellt wird. Ich empfehle aber dennoch unbedingt Bio-Hefe, weil hier einfach auf viele Chemikalien bei der Herstellung verzichtet wird.

Beim Recherchieren habe ich herausgefunden, dass die Hefe das Gluten fast vollständig verstoffwechselt. Die meisten Bio-Hefen gelten damit als glutenfrei, weil nur noch Spuren vorhanden sind. Allerdings können extrem gluten-sensitive Personen bereits darauf reagieren. Im Zweifelsfall also einfach ausprobieren!

Eine komplett glutenfreie Alternative zu Hefe ist beispielsweise Sauerteig auf Basis von Naturreis. Das werde ich demnächst mal ausprobieren und ein Update dazu geben. 🙂

Glutenfreies schnelles Vollkornbrot

ein besonders saftiges glutenfreies Vollkornbrot!
Vorbereitungszeit15 Min.
Zubereitungszeit1 Std.
Arbeitszeit1 Std. 15 Min.
Gericht: Frühstück, Snack, Vesper
Land & Region: Deutschland, Europa
Portionen: 1 Brot

Zutaten

  • 200 g Naturreis-Mehl* fein gemahlen
  • 150 g Hirsemehl* fein gemahlen
  • 150 g Buchweizen* fein gemahlen
  • 2 TL Johannisbrotkernmehl optional, zur besseren Bindung
  • 1 TL Salz
  • 1 TL Honig
  • 1 TL Apfelessig
  • 60 g Sonnenblumenkerne

Anleitungen

  • Die Hefe im lauwarmen Wasser auflösen.
  • Naturreis-, Hirse und Buchweizen fein mahlen, optional Johannisbrotkernmehl, die Sonnenblumenkerne, Salz, Honig, Apfelessig und die aufgelöste Hefe in eine große Schüssel geben und mit den Händen oder mit Hilfe einer Küchenmaschine zu einem Teig verkneten. Nicht wundern, der Teig ist relativ flüssig.
  • Eine Kastenform (20cm) einfetten und mit dem Teig befüllen. Den Teig glatt drücken, längs einschneiden (falls möglich) und in den kalten Backofen stellen.
  • Auf der zweiten Schiene von unten 30 Minuten bei 250°C Ober-/Unterhitze backen. Dann bei 200°C weitere 30 Minuten goldbraun backen. Das Brot evtl. abdecken, falls es zu dunkel wird.

Notizen

*wenn ihr Gäste habt die komplett auf Gluten verzichten müssen, solltet ihr das Getreide nicht in einer Mühle mahlen, in der ansonsten glutenhaltiges Getreide gemahlen wird. Eine Alternative wäre hier zum Beispiel ein Thermomix. Buchweizen ist außerdem ein sehr weiches Getreide und lässt sich schon in sehr einfachen Mixern fein mahlen.